DIREKTVERSICHERUNG
MIT
GEHALTSUMWANDLUNG

Bei einer Direktversicherung schließt das Unternehmen für den Arbeitnehmer eine Rentenversicherung ab. Die Leistungen dieser Versicherung werden, wie bei der Pensionskasse, später direkt an den Arbeitnehmer ausgezahlt. Es können Leistungen für das Alter, bei Berufsunfähigkeit und den Todesfall vereinbart werden.

Vorteile

Vorteile Arbeitnehmer

  • Zusage einer lebenslangen Altersrente
  • Optionale Rente bei Berufsunfähigkeit und Absicherung für Hinterbliebene
  • Flexible Finanzierungsformen
  • Unverfallbarkeit der Ansprüche

Vorteile Arbeitgeber

  • Motivation der Mitarbeiter
  • Geringer Verwaltungsaufwand
  • Gegebenenfalls Sozialversicherungsersparnis bei Entgeltumwandlung

Übrigens: Wenn der Arbeitnehmer den Betrieb verlässt, kann er die Versicherung mitnehmen und selbst oder beim neuen Arbeitgeber fortführen.

Arbeitnehmer können 2016 bis zu 2.976 Euro im Jahr steuer- und sozialabgabenfrei in die Vorsorge investieren.

Ein Teil des Gehalts wird dann nicht bar ausgezahlt, sondern an den Versorgungsträger überwiesen. Wer monatlich z.B. 2.500 Euro brutto verdient und davon 248 Euro in seine Betriebsrente investiert, muss dafür bei Steuerklasse I nur 130 Euro selbst aufbringen. Die Differenz wird aus der Steuer- und Sozialabgabenersparnis finanziert.

Erst die zur Auszahlung kommenden Leistungen in der Auszahlungsphase versteuern Sie als sonstige Einkünfte zu einem dann meist geringeren Steuersatz als in Ihrem aktiven Berufsleben. Zudem müssen pflicht- und freiwillig Versicherte der gesetzlichen Krankenversicherung aus diesen Leistungen Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung bezahlen.